Geschichte des Flughafens Málaga (II): Gegenwart und Zukunft

Terminal 3 Malaga
In einem früheren Beitrag sahen wir, wie in nur 50 Jahren die Ebene namens „El Rompedizo“ ein Flugplatz wurde, dann eine Luftwaffenbasis und schließlich ein internationaler Flughafen.

Während der 70er und Anfang der 80er Jahre gab es kaum strukturelle Änderungen, aber das stetige Wachstum des Personen- und Güterverkehrs erforderte bald die Notwendigkeit von neuen Anlagen. Am 30. November 1991 wurde der Terminal „Pablo Ruiz Picasso“ eingeweiht, vom Architekten Ricardo Bofill entworfen. Der neue Terminal, neben dem alten internationalen Terminal gelegen, verfügt über zwei Stockwerke, um den eingehenden und ausgehenden Passagierverkehr zu trennen.

Später, im Jahr 1995 wurde ein Park-Gebäude direkt vor dem Pablo Ruiz Picasso-Terminal gebaut, mit einem Tunnel zwischen den beiden Strukturen, der von Taxen und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln genutzt wurde. Im selben Jahr wurde das alte Gebäude aus den 40er Jahren umgebaut und so der gegenwärtige General Aviation Terminal erschaffen.

Bald danach, zwischen 1996 und 1997 wurden eine neue Halle für die Reparatur von größeren Flugzeugen und ein Frachtterminal gebaut. Die Flugzeugparkplätze wurden ausgebaut und wurden mit einem Kraftstoffsystem durch Hydranten ausgestattet.

Kontrollturm Malaga
Bereits 2002 wurde der neue Kontrollturm eingeweiht, ausgestattet mit dem „VICTOR„-System, das die Anzeige aller Flugdaten in einer einzigen Konsole ermöglicht und somit erheblich die Arbeit der Fluglotsen beschleunigt.

Der stetige Anstieg der Passagiere am Flughafen Málaga in den letzten Jahren machte eine Erweiterung notwendig. Nach mehrjährigen Bauarbeiten, nicht ohne Probleme, wurde der neue Terminal 3 im März 2010 eingeweiht. Er ist an den T2 angebaut und hat 12 Einstiegsbereiche, 84 Check-in-Schalter, 2 Schalter für Sondergepäck und 11 Gepäckausgabebänder sowie ein zusätzliches Band für Sondergepäck.

Außer dem neuen Terminal wurde ein neues Parkhaus mit über 2500 Parkplätzen errichtet; weiterhin ein Parkplatz für Busse im Untergeschoss des T3 und ein neuer Bahnhof der S-Bahn-Linie Fuengirola – Málaga Zentrum.

Landebahn Malaga
Im Jahr 2011 wurde der Name des Flughafens geändert und in „Flughafen Málaga-Costa del Sol“ umbenannt. Weiterhin wurde im Sommer 2012 eine weitere Landebahn ins Leben gerufen, 2750 Meter lang, plus 340 Meter extra für große Flugzeuge.

Schließlich wurde Anfang 2014 die neue südliche Zubringerstraße zum Flughafen eröffnet, um die Hauptstraße entlasten und die Ankunft und Abfahrt der Fahrzeuge vom Terminal 3 zu beschleunigen.

Das war´s Leute! Wie treffen uns wieder in einem Jahrhundert, um einen weiteren Blick auf die Geschichte des Flughafens Málaga-Costa del Sol zu werfen, oder wie auch immer er in ein paar Jahren genannt wird… Inzwischen denkt daran, dass wir immer noch Autos am Flughafen Málaga vermieten, zu sehr günstigen Preisen und mit dem besten Kundenservice!

http://youtu.be/2WdbgEELOM0