Granada, die verzauberte Stadt, von Málaga aus

Egal, welchen Weg Sie wählen, mit dem Zug oder dem Auto und aus jeder Richtung: Wenn Sie sich Granada nähern, sehen Sie schon von weitem die majestätische Sierra Nevada, gekrönt von den höchsten Gipfeln der Halbinsel, die alte maurische Festungsstadt, deren Zauber noch immer in ihren Straßen, Plätzen und Denkmälern zu spüren ist.

Wahrscheinlich ist es eine Mischung aus verschiedenen Faktoren: die einzigartige Lage, das maurische Erbe, die charmanten Stadtviertel, das enorme kulturelle und monumentale Erbe.

Nicht zuletzt aber auch das Straßenleben, die Tapas-Bars und der hohe Anteil an jungen Menschen, denn die Stadt ist eine der begehrtesten Universitätsstädte Spaniens, mit einem dementsprechend lebhaften Nachtleben.

Unmöglich, sich nicht verzaubern zu lassen.

Granada, eine Stadt zu Fuß

Egal, ob Sie mit dem Auto oder mit dem Zug nach Granada kommen, es ist am besten, die Stadt zu Fuß zu erkunden. Im Grunde genommen aus zwei Gründen: Alles, was es zu entdecken gibt, befindet sich innerhalb eines relativ kleinen Radius im alten Teil der Stadtmauern. Allerdings sollte man bedenken, dass es viele Hügel gibt.

Zweitens hat die Stadt in den letzten Jahren große Anstrengungen unternommen, um den Verkehr im Stadtzentrum zu reduzieren, und in vielen Bereichen ist es nicht möglich, mit dem Auto hineinzufahren oder zu fahren.

Granada centro
Gran Vía mit Albaicín und Sierra Nevada im Hintergrund

Unten finden Sie einen Link zu den Parkplätzen im Stadtzentrum. Parken Sie bequem und gehen Sie zu Fuß, das ist das Vernünftigste, was Sie tun können. Und machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie hungrig oder durstig sind: Granada ist die Stadt der Tapas.

Tapas in Granada

Granada ist weltweit die Königin der Tapas. Ja, ohne Übertreibung. Bevor wir also ihr enormes kulturelles Erbe usw. vorstellen, sollten wir dieses Grundbedürfnis befriedigen, oder?

Die Tapa ist ein typisches und ursprüngliches Gericht aus Granada. Über ihren Ursprung gibt es verschiedene Theorien. Es handelt sich um einen kostenlosen Imbiss, der zu einem Bier, Wein oder einem alkoholfreien Getränk gereicht wird.

Und mit Häppchen meinen wir alle schmackhaften Köstlichkeiten, die diese Region zu bieten hat, ob Gemüse, Fleisch oder Fisch. Tapas in Granada zu essen ist ein Erlebnis für sich. Sie haben nicht nur zu Mittag oder zu Abend gegessen und ein paar Bier getrunken, sondern Sie tauchen auch in das lebhafte Straßenleben Granadas und seiner Bewohner ein.

Sie brauchen sich keine Gedanken darüber zu machen, wohin Sie gehen sollen, denn Granada ist die andalusische Stadt mit den meisten Bars pro Einwohner. Schlendern Sie sich einfach durch die Straßen des Stadtzentrums. Hier ist jedoch ein Link zu einigen der besten Tapas Bars in Granada.

Sehenswürdigkeiten in Granada

Albaicín

El Albaicín
Aussicht auf das Albaicín von der Alhambra

Das Albaicín ist das alte maurische Viertel der Stadt. Es nimmt einen ganzen Hügel gegenüber der Alhambra ein, mit engen Gassen, versteckten Plätzen, weiß getünchten Häusern, berauschenden Jasmindüften… und vielen Hängen. In diesem Viertel kann man sich leicht verirren, im wörtlichen und im übertragenen Sinne.

Plaza Nueva

Die Plaza Nueva ist nach wie vor ein zentraler Punkt der Stadt, strategisch günstig gelegen zwischen dem Albaicín, der Alhambra und dem Realejo.

Unser Insider Tipp

Es gibt nichts Schöneres, als ins Café Lisboa zu gehen und das Straßenleben zu beobachten.

Plaza Nueva
Plaza Nueva. Foto @granadaembrujada

Wie gesagt, man kann einen ganzen Tag damit verbringen, das Albaicín zu entdecken.

Oberes Albaicín

Seien Sie darauf vorbereitet, steile Hügel zu erklimmen. Aber der Aufstieg zum oberen Albaicín, der eine Welt für sich ist und ein eigenes Leben hat, ist es wert.

Aufstieg zum oberen Albaicín über die Cuesta Del Chapíz vom Paseo de los Tristes aus.

Cuesta del Chapíz
Cuesta del Chapíz Foto @granadaembrujada

Das obere Albaicín ist wie ein Dorf für sich. Dort gibt es eine Menge zu sehen.

Wie etwa den Arco de las Pesas und die alte Stadtmauer, die zur Plaza Larga, dem Herzen des oberen Albaicín, führt.

Unser Insider Tipp

Die Bar Aixa, wo sich Einheimische und Ausländer seit Jahrzehnten zum Frühstück und zu Tapas treffen.

Ganz in der Nähe befindet sich der sehr beliebte Mirador San Nicolás mit einem fantastischen Blick auf die Alhambra. Wir stellen ihn weiter unten unter “Aussichtspunkte” vor.

Sacromonte

Wenn Sie tiefer in den oberen Albaicín vordringen und sich von den belebten Straßen entfernen, kommen Sie zum Sacromonte, dem Zigeunerviertel schlechthin. Dieses Viertel ist bekannt für seine Höhlenhäuser und sein großartiges Nachtleben mit Flamenco “tablaos flamencos”.

sacromonte granada
Höhlemhäuser im Sacromonte Foto Jorge Franganillo

Hier befindet sich auch einer der schönsten (und am wenigsten überlaufenen) Aussichtspunkte Granadas, der Mirador de la Vereda de En Medio, den Sie unten unter Aussichtspunkte finden.

Langsam entfernen wir uns von der Hektik der Stadt, immer mit der Alhambra auf dem angrenzenden Hügel.

Abadía del Sacromonte

Wenn Sie weitergehen, erreichen Sie die Abtei Sacromonte, von der aus Sie eine einzigartige Aussicht genießen können.

Unser Insider Tipp

Wallfahrt des Heiligen Cecilio in der Abtei Sacromonte. Ein buntes Fest unter freiem Himmel am ersten Sonntag im Februar zu Ehren des Schutzpatrons von Granada.

Nach der Messe versammeln sich Hunderte von Menschen am Fuße der Abtei, um Musik, Bohnen und gesalzenes Brot zu genießen.

Sacromonte
Foto @granadaembrujada

Realejo

El Realejo ist das alte jüdische Viertel, das am Fuße der Alhambra liegt. In den letzten Jahren hat es sich zu einem der beliebtesten und kosmopolitischsten Viertel der Stadt entwickelt.

Hier gibt es nicht nur viele Bars und ein reges Straßenleben, sondern auch eine große Anzahl schöner Palastgebäude und Kirchen.

Vom oberen Teil des Realejo aus kann man auf weniger frequentierten Wegen zur Alhambra spazieren.

realejo hotel alhambra palace
Vom oberen Teil des Realejo aus kann man auf weniger frequentierten Wegen zur Alhambra wandern. Foto Cartagenero

Plaza Bib Rambla

Plaza Bib Rambla
Plaza Bib Rambla Foto @granadaembrujada

Einer der ältesten Plätze Granadas, ganz in der Nähe der Kathedrale. Auf diesem Platz finden das ganze Jahr über zahlreiche Aktivitäten statt und auch ein schöner Weihnachtsmarkt.

Strassen Markt Plaza de la Romanilla

Möchten Sie einen echten Straßenmarkt erleben und frisches Obst und Gemüse zu günstigen Preisen kaufen? Dann sollten Sie den täglichen Straßenmarkt auf der Plaza de la Romanilla neben der Kathedrale nicht versäumen.

Dort gibt es auch zahlreiche Cafés, in denen Sie bei einem Getränk das Treiben auf den Straßen beobachten können.

Monumente in Granada

Granada ist eine UNESCO-Stadt voller schöner Denkmäler und Gebäude aus verschiedenen Epochen und Stilen.

Um sie alle aufzuzählen, müssten wir einen separaten Führer zusammenstellen (und es gibt bereits viele solcher Führer). Und Sie haben vielleicht schon bemerkt, dass wir Ihnen hier Informationen geben, die vielleicht ein wenig anders sind als auf den meisten Webseiten, da wir viele dieser Orte persönlich kennen.

Kathedrale

Man muss nicht weit laufen, um auf die Kathedrale von Granada zu stoßen, ein beeindruckendes Bauwerk, das die Stile der Gotik und der Renaissance miteinander verbindet.

Plaza de las Pasiegas y Catedral
Plaza de las Pasiegas und Kathedrale. Credit Depositphotos

Alhambra

Wahrscheinlich reist kein Tourist nach Granada, ohne die Alhambra, Al-Hamrat, die rote Burg, zu besichtigen, da ihre Ziegel bei Sonnenuntergang einen rötlichen Ton annehmen.

alhambra
Obwohl es heute eines der touristisch am meisten genutzten Monumente ist und eine sehr hohe Besucherzahl aufweist, vermittelt sie immer noch die besondere Schönheit und den Zauber der vergangenen Jahrhunderte des Nasridenreiches, des letzten maurischen Königreichs auf der Halbinsel.

Unser Insider Tipp

Internationales Festival für Musik und Tanz in den Gärten des Generalife: Der Generalife beherbergt Balletts und Tanzgruppen im Festival Internacional de Música y Danza während der Sommernächte in Granada im Juni und Juli, ein wahrer Genuss!

Aussichtspunkte in Granada

Einer der großen Reize Granadas sind seine Aussichtspunkte (Miradores). Einige sind bekannter und stark frequentiert, wie der Mirador de San Nicolás, andere liegen versteckt in Gassen, aber sie bieten immer einen herrlichen Blick auf die Stadt, die Alhambra und die majestätische Sierra Nevada im Hintergrund.

Mirador San Nicolás

Dieser im oberen Albaicín gelegene Aussichtspunkt bietet einen Panoramablick auf die Alhambra mit der Sierra Nevada im Hintergrund und der Stadt zu ihren Füßen. Er ist in der Regel zu jeder Stunde sehr stark besucht.

Mirador San Nicolas
Foto @granadaembrujada

Mirador Placeta de Carvajales

Einer unserer versteckten Lieblingsplätze. Man muss sich ein wenig in den Gassen verlieren, um zu diesem kleinen, gemütlichen Platz zu gelangen, der einen anderen Blick auf die Alhambra bietet.

Mirador Ojo de Granada

Mirador Ojo de Granada
Foto Tomás Rosillo

Dieser Aussichtspunkt befindet sich im unteren Albaicín und bietet einen schönen Blick auf das Stadtzentrum und die Kathedrale.

Mirador de la Lona

Dieser Aussichtspunkt befindet sich ebenfalls im unteren Albaicín, nur wenige Meter vom vorherigen entfernt, mit Blick auf die Stadt und die Kathedrale.

Mirador de la Vereda de en medio

Ein weiterer unserer Lieblingsplätze. Um dorthin zu gelangen, müssen Sie in das oberen Albaicín und von dort in Richtung Sacromonte gehen.

Mirador de la Vereda de en medio
Foto Nicolas Bullejos Martin

Dort herrscht eine völlig andere Atmosphäre, abseits von Menschen und Autos und mit herrlichem Blick auf die Alhambra und die typischen weiß getünchten Höhlenhäuser.

Mirador de San Cristóbal

Hoch oben an der alten Straße nach Murcia und ganz in der Nähe des Zentrums des oberen Albaicín gelegen, bietet dieser Aussichtspunkt einen herrlichen Blick über die Stadt.

Sonnenuntergänge

Eines der völlig kostenlosen Wunder, die man in Granada in den Wintermonaten genießen kann, sind die absolut spektakulären Sonnenuntergänge.

atardecer
Foto @granadaembrujada

Da die Stadt auf mehreren Hügeln liegt, muss man sich nur ein wenig in die Höhe begeben und zum Beispiel einen der Aussichtspunkte aufsuchen, um die herrlichen Farbenspiele am Himmel zu genießen.

Kultur & Nachtleben

Das Angebot an Kultur und Nachtleben in Granada ist enorm. Das liegt auch daran, dass Granada eine der beliebtesten Universitätsstädte des Landes ist, in der ein Sechstel der Bevölkerung studiert.

  • Hier finden Sie Informationen über kulturelle Veranstaltungen, als auch einen ziehmlich kompletten Führer über Nachtleben und Clubs in Granada.
  • Unter diesem Link können Sie sich für eine geführte Tour zu unerforschten Orten in Granada anmelden: Granada Secreta.

Klima in Granada

Das Klima in Granada ist trocken und mediterran und hat nichts mit dem milden Klima hier in Málaga zu tun.

Man könnte sagen, dass es in Granada grundsätzlich zwei Jahreszeiten gibt: Sommer und Winter. Frühling und Herbst gehen schnell und fast unbemerkt vorbei und machen entweder sehr heißem oder sehr kaltem Wetter Platz.

Im Winter kann es morgens bis zu 0ºC kalt werden. Wenn die Sonne scheint, kann es jedoch mittags bis zu 20 °C warm werden, bevor die Temperaturen am Abend schnell sinken. Ein guter Mantel ist ratsam, aber mit einem leichten Hemd darunter.

Die Sommer in Granada sind sengend heiß. Von Mitte Juni bis weit in den September hinein herrschen in der Stadt sehr hohe Temperaturen, die oft 40ºC erreichen.

gran via granada en agosto
Die Gran Vía, völlig leer an einem Augustnachmittag

Im August ist Granada praktisch leer und jeder, der kann, flüchtet an die Küste. Diejenigen, die ausharren, werden mit den köstlich berauschenden Aromen des nachts blühenden Jasmins und der Dame der Nacht in rein andalusischen Nächten beschenkt.

Anreise nach Granada

Mit dem Auto & Parken

Von Málaga aus erreicht man Granada bequem über die Autobahn in eineinhalb Stunden. Man muss also nicht unbedingt dort übernachten und kann einen Tagesausflug planen.

Aufgrund des enormen Reichtums, den die Stadt in jeder Hinsicht bietet, empfehlen wir jedoch, mindestens eine Nacht zu bleiben, um genügend Zeit zu haben, alles buchstäblich zu genießen (denken Sie daran: Granada ist die Königin der Tapas!).

Wie bereits erwähnt, ist Granada eine Stadt, die man zu Fuß entdecken sollte. Aus diesem Grund und wegen der vielen Verkehrsbeschränkungen ist es am sinnvollsten, in einem öffentlichen Parkhaus im Zentrum zu parken und von dort aus zu Fuß weiterzugehen.

Unser Insider Tipp

Für diejenigen, die nicht zu weit laufen wollen, gibt es im oberen Albaicín einen öffentlichen Parkplatz, den Parkplatz San Cristóbal. Der beste Parkplatz, um das Albaicín zu besuchen, ohne zu viele Hügel zu erklimmen.

Interaktive Karte Parken im Zentrum von Granada

Mit dem Zug

Der Hauptbahnhof von Granada liegt nur 20 Gehminuten von der Plaza Nueva im Herzen der Stadt entfernt.

Renfe Granada
Renfe Granada Foto sergioluquelopez.com

Granada ist mit dem Zug von Málaga, Sevilla, Almeria und Madrid aus leicht zu erreichen.

Von Málaga aus gibt es AVANT-Züge (Fahrzeit ca. 2,5 Stunden) und AVE-Züge (Fahrzeit je nach Zug 1 Stunde 11 Minuten oder 1 Stunde 39 Minuten).

Die günstigsten Hin- und Rückfahrten kosten etwa 26 €. Die teuersten AVE-Optionen kosten rund 60 €.

Interaktive Karte Sehenswürdigkeiten in Granada

Sierra Nevada

Nur 38 km vom Herzen Granadas entfernt liegen die höchsten Gipfel der Halbinsel, die majestätische Sierra Nevada.
sierra nevada

Wenn Sie mehr Zeit haben, lohnt es sich, mit dem Auto in diesen Nationalpark zu fahren, in dem sich auch das südlichste Skigebiet Europas befindet.

Die Alpujarra

capileira
Capileira. Foto Pepe Juarez

Und wenn wir schon von Granada sprechen, dürfen wir die Alpujarra an den Südhängen der Sierra Nevada nicht unerwähnt lassen.

Eine Region mit reichlich Wasser, sauberer Luft, kurvenreichen Straßen, Tälern mit Mikroklima, weißen maurischen Dörfern, ausgezeichneter Gastronomie und einem ganz besonderen Zauber, den man nur entdecken kann, wenn man slow Travel lebt. 100% empfehlenswert!

Trevélez
Ein MalagaCar in Trévelez. Foto mit freundlicher Genehmigung unserer Kundin

Exklusive Angebote

  • Moderne, brandneue Flotte von Autos.
  • Bezahlung bei Ankunft.
  • Was Sie sehen, ist, was Sie zahlen.
  • Bei Onlinebuchung keine Kreditkartennummer nötig.
  • Sofortige Angebotserstellung.
  • Wir schlagen keinen Profit aus den Kraftstoffpreisen.

0 0 votes
Article Rating