Happy Birthday, Puerto Banús!

Luftaufnahme von Marbella 1963

Die beiden Namen Marbella und Puerto Banus sind fast untrennbar miteinander verbunden, zwei große touristische Enklaven von internationalem Ruhm und Ansehen. Puerto Banús, der luxuriöse Freizeithafen Europas, der nur wenige Kilometer vom Zentrum Marbellas entfernt liegt, feiert dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen.

In unserem jüngsten Artikel über Marbella haben wir natürlich auch Puerto Banús erwähnt. Aber dieser einzigartige Jachthafen verdient sicherlich einen Artikel für sich selbst, wegen seiner schillernden und sehr interessanten Geschichte: Erleben Sie mit uns die 50 Jahre Puerto Banús in Marbella!

Wie alles begann

Wie ich schon sagte, ist die Geschichte sehr interessant. Viele Einheimische wissen, dass Puerto Banús nach seinem Entwickler und Erbauer, Jose Banús, benannt ist, aber kaum etwas anderes, und auch nicht, wie der yachthafen berühmt wurde und es so viele Aristokraten, Magnaten und Schauspieler anzog.

Als ein Prinz an die Costa kam

Die Geschichte von Marbella ist die eines Märchens, einer schlafenden Schönheit, eines Fischerdorfes inmitten von Feldern, wo eines Tages im Jahr 1947 Prinz Alfonso de Hohenlohe auf der Suche nach geeignetem Land ankam, um den internationalen Jetset anzuziehen.

Prinz Alfonso von Hohenlohe am Eingang des Marbella Clubs. Foto Classic Driver

Prinz Alfonso wurde zum Förderer par excellence der Costa del Sol und baute 1954 das erste 5-Sterne-Hotel, den mythischen Marbella Club, in dem im Laufe der Jahre Aristokratie und Schauspieler aus jenen goldenen Jahren verkehrten.

Brigitte Bardot, Gunter Sachs und Alfonso de Hohenlohe

Später, 1966, brachte Prinz Alfonso den Architekten Noldi Schreck, der am Entwurf und Bau von Beverly Hills beteiligt war, und den Franco-Bauunternehmer (ja, lieber ausländischer Leser, Spanien war bis zu seinem Tod 1975 eine Diktatur unter Franco), Jose Banús, zusammen.

Audrey Hepburn in Marbella

Gemeinsam konzipierten sie diesen Jachthafen im andalusischen Stil mit einem Hauch von Raffinesse, der 1970 mit mehr als 1.500 Gästen, darunter die Fürsten von Spanien, die Fürsten von Monaco Rainier und Grace Kelly, Aga Khan, Roman Polanski, Hugh Hefner und viele andere, eingeweiht wurde.

Puerto Banús, ein beliebter Freizeitort der Spitzenklasse

Hohenlohe, Maria Callas und Aristoteles Onassis

In wenigen Jahren wurde Puerto Banús zum bevorzugten Ziel der internationalen High Society, der Königshäuser, Sänger und Schauspieler. Es waren goldene Jahre, als Berühmtheiten wie Brigitte Bardot, Maria Callas, Sean Connery, Liz Taylor, Liza Minnelli oder die Magnaten Onassis, Villapadierna, Bismarck, die Thyssen oder die Alba durch die Straßen von Puerto Banús schlenderten, um nur einige Namen zu nennen.

Sehr bald zog es auch die großen arabischen Vermögen an, einen kühleren und ungehemmten Sommer an der Küste von Marbella zu verbringen, wobei König Fahd von Arabien zu den eifrigsten gehörte.

Bei diesem Panorama ist es nicht verwunderlich, dass dieser exklusivste Yachthafen Europas einer der beliebtesten Häfen für die beeindruckendsten Yachten der Welt ist, während in seinen koketten Straßen im andalusischen Mittelmeerstil die meisten Luxusmarken pro Quadratmeter in Europa angesiedelt sind, mit Firmen wie Dior, Hermès, Louis Vuitton, Saint Laurent, Loro Piana, Versace oder Valentino, zu denen in diesem Jahr 2020 unter anderem Fendi oder Moncler hinzukommen werden.

Sean Connery und Diane Cilento

Happy Birthday, Puerto Banús!

Lady Kitty Spencer, die Nichte von Lady Di, wurde als Botschafterin einer internationalen Kampagne ausgewählt, um diese fünfzig Jahre Puerto Banus zu feiern, dieses schillernde und exklusive Paralleluniversum, das die meisten der jährlich 5 Millionen Besucher nur von außen sehen, wenn sie sich neben einem Luxus-Sportwagen oder einer Super-Luxusjacht fotografieren lassen.

Kitty Spencer

Die Kampagne zeigt einige der Hauptattraktionen, die Puerto Banús und Marbella zu einem Luxusreiseziel von internationalem Rang machen: u.a. das Angebot in den Bereichen Nautik, Shopping, Gastronomie, Hotel und Sport.

Unternehmungen in Puerto Banús

Dies ist ein weiteres Thema, über das wir einen ganzen Artikel schreiben können! Hier ist also nur eine Skizze, die Ihnen helfen soll, sich zu orientieren.

Einkaufen: Wir haben es bereits erwähnt: Wenn Sie ausgesuchte Boutiquen mögen, ist dies Ihr perfekter Ort, mit mehr Luxusmarken pro Quadratmeter als irgendwo sonst.

Gastronomie: Bei einer so erlesenen Kundschaft ist natürlich auch die Gastronomie erstklassig, mit einer großen Auswahl an internationaler Küche. Hervorzuheben sind das El Lobito de Mar von Dani García mit 3 Michelin-Sternen, die kreative Küche von Skina, Nikki Beach für ein Abendessen am Meer oder die Finca Besaya.

Sport: Es ist nicht nur ein Yachthafen, sondern es gibt auch einige herrliche Strände mit feinem Sand, an denen man Paragliding, Jetski oder Surfen betreiben kann. Oder genießen Sie die schöne und lange Promenade mit dem Fahrrad, zu Fuß oder beim Joggen.

Beach Clubs: Wenn Sie bereits am Strand sind, schauen Sie in einigen der schillerndsten Beach Clubs Marbellas vorbei, wie z.B. dem Ocean Beach.

Golf Clubs: Weniger als 10 Autominuten vom Yachthafen entfernt gibt es 7 herrliche Golfplätze, wie Magna Marbella Golf, Aloha Golf Club, Real Club de Golf Las Brisas, La Quinta Golf & Country Club, Magna Golf Marbella, Club de Golf Marbella und Los Naranjos Golf Club.

Nachtleben: Wenn in Puerto Banús bereits tagsüber alles glänzt, stellen Sie sich die Nacht vor! Seven, Dreamers, Funky Buddha, Kube, Pangea oder Tibu sind einige der Namen, die Sie sich merken sollten, wenn Sie eine glamouröse und vergnügliche Nacht im Herzen von Puerto Banús verbringen wollen.

Pangea in Puerto Banús