Februar – Der Monat der Mandelblüte in Málaga

Wer in diesen Tagen in den ländlichen Gegenden von Málaga spazieren geht, entdeckt, dass der Frühling bereits in dieser Provinz angekommen ist, mit großflächigen grünen Wiesen und tausenden von leuchtend gelben Blumen, die eine Freude für Augen und Seele sind.

Im Monat Februar kommt die Mandelblüte hinzu. Ohne ein einziges Blatt am Baum, erscheinen zuerst die zarten weißen und rosa Blüten, je nach Baumart, bedecken ganze Felder und sind wunderschön anzusehen.

Wir schlagen einige Routen zu den schönsten Plätzen in unserer Provinz zu dieser Jahreszeit vor.

 

Der Naturpark Sierra de las Nieves ist eines dieser Reiseziele, die es wert sind entdeckt zu werden, mit seinen authentischen weißen Dörfern und schönen Naturlandschaften. Es ist eine der Gegenden von Málaga – wie der Name sagt – wo es im Winter schneien kann.

Die Dörfer der Sierra, mit dem höchsten Gipfel Torrecilla mit 1.919 m, umgeben von ausgedehnten Feldern mit Mandelbäumen sind eine Freunde. An der Grenze der Sierra de las Nieves befindet sich das Dorf Guaro, von wo aus eine schöne Route nach Tolox verläuft.

Anreise: https://goo.gl/maps/1uQjWamvS5y

 

Wer eine beschauliche Fahrt durch das grüne Guadalhorce Tal – auch bekannt als der Obstgarten von Málaga– bevorzugt, kann zu dieser Jahreszeit sanfte Hügel antreffen, die mit frischem, leuchtenden grün bedeckt sind, mit Orangen und Zitronen beladene Bäume und dazwischen die schöne Mandelbäume in Blüte. Zweifelsohne, ein paradiesischer Anblick. In Álora können wir auch einen beeindruckenden Blick auf eine arabische Burg hoch auf dem Hügel werfen.

Die Dörfer auf dieser Route sind Álora, Almogía, Cártama und Pizarra.

Anreise: https://goo.gl/maps/FeJEmKVuGa72

 

Zwei weitere Routen führen uns zu den weißen Dörfern der Axarquía an der östlichen Costa del Sol. Wir können eine vollständige Route aller Dörfer machen oder einfach einige von ihnen genießen, mit einem Spaziergang in der Natur und einem Mittagessen in einer Venta (Gasthof), Ihr werdet einige der bekannten „Platos del Monte“ (Gerichte der Berge) sicher sehr schmackhaft finden.

Die Aussicht in dieser Gegend ist spektakulär aufgrund der Nähe des Naturparks Sierra Almijara y Tejeda, mit dem höchsten Berg in der Provinz, Maroma mit 2.066 m, auf dem man vielleicht sogar noch Schnee liegen sieht.

Diese Route verläuft näher am Meer. In Arenas befindet sich eines der spektakulärsten Mandelfelder der Provinz. Die Dörfer dieser Route sind Moclinejo, Macharaviaya, Algarrobo, Sayalonga und Arenas.

Anreise: https://goo.gl/maps/YrAqvJHkwhm

Und diese Route führt ins Landesinnere, in Richtung der Bergdörfer die zwischen 400 m und 800 m über dem Meeresspiegel liegen.

Die Orte dieser Route sind Casabermeja, Colmenar, Riogordo, Periana, Alfarnate und Comares.

Anreise: https://goo.gl/maps/WGgz1AW35bv