Die besten FKK-Strände in Málaga

Obwohl die Freikörperkultur in Spanien im Allgemeinen noch nicht so populär ist wie in vielen anderen nordischen Ländern, haben wir dennoch bereits 8 fantastische FKK-Strände hier in der Provinz Málaga, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen werden.

Wir haben auch einen Strand aufgenommen, der technisch gesehen zu unserer Nachbarprovinz Granada gehört, aber aufgrund seiner Nähe zu Nerja möchten wir ihn ebenfalls erwähnen. Genießen Sie mit uns diesen Spaziergang entlang der besten FKK-Strände in Málaga!

Die besten FKK-Strände in Málaga

FKK-Strände an der östlichen Costa del Sol

Cala del Pino und Las Alberquillas, Nerja

Diese beiden nebeneinander liegenden Strände sind unberührte Strände an der östlichsten Spitze der Provinz Maálaga. Die Umgebung von Nerja ist geprägt von Steilküsten und kleinen Buchten mit einem besonderen Charme. Einige dieser Buchten haben noch ihre unverfälschte natürliche Schönheit bewahrt, weil sie schwieriger zugänglich sind, wie es bei diesen beiden Stränden der Fall ist.

Der Zugang erfolgt zu Fuß über einen ziemlich steilen Abstieg, was man bedenken sollte, wenn man mit Kindern oder schwer beladen unterwegs ist. Wir empfehlen außerdem gutes Schuhwerk. Las Alberquillas ist der längere Strand, während Cala del Pino eine intimere Bucht ist. In beiden kann man sich an kristallklarem Wasser erfreuen, das durch die Felsformationen ideal zum Schnorcheln ist. Die beiden Strände sind durch freistehende Felsen getrennt und man kann leicht von einem zum anderen hinübergehen.

An diesen Stränden gibt es weder Rettungsschwimmer noch Duschen.

Anfahrt: https://goo.gl/maps/nS2MerwUnGS7HBLm6

Cantarriján, Granada

Nur 5 Kilometer von Cala del Pino entfernt befindet sich der Strand von Cantarriján, der im Naturpark Maro Cerro Gordo liegt. Die Umgebung ist spektakulär, da die Ausläufer der Gebirgszüge Sierra Almijara und Sierra Nevada bis zum Meer reichen. Es gibt eine üppige Pinienvegetation in einer geschützten Umgebung.

Aus diesem Grund und wegen der großen Beliebtheit dieses Strandes ist es in den Spitzenmonaten nicht möglich, den Strand direkt mit dem Auto zu erreichen. Sie müssen auf der Straße parken und von dort fährt jede halbe Stunde ein kostenloser Shuttle zum 1,5 Kilometer entfernten Strand. Sie können auch zu Fuß zum Strand hinuntergehen, wobei Sie bedenken müssen, dass es ein steiler Weg ist, den Sie dann wieder hinaufsteigen müssen.

Der Strand selbst ist typisch granadinisch, d.h. es gibt keinen Sand mehr, sondern Steine. Obwohl dies für den Komfort ein großer Nachteil zu sein scheint, beschert uns diese Eigenschaft dennoch wunderbares klares Wasser und eine reiche Meeresfauna, ideal zum Schnorcheln.
Cantarriján ist unterteilt in einen Textilstrand und einen FKK-Strand, der am Ende etwas versteckter liegt und tatsächlich gibt es sogar einen Bereich ohne Steine und den einen oder anderen Baum.

Der textile Teil des Strandes beherbergt auch ein sehr beliebtes und sehr charmantes Chiringuito (Strandbar), wo man einen Drink oder eine Mahlzeit zu sich nehmen kann.

Anfahrt: https://goo.gl/maps/GCKaVs9KHSx6qwCA7

Almayate, Vélez-Málaga

Wenn wir unseren Spaziergang entlang der FKK-Strände an der Ostküste Málagas fortsetzen, kommen wir nach Almayate, wo wir noch eine Vorstellung davon bekommen können, wie die Küste von Málaga vor der massiven Bebauung aussah.

Dieser Strand ist bereits sandig, wenn auch dunkel, hat keine Promenade und nur wenige Dienstleistungen und bleibt daher ein ruhiger und isolierter Strand inmitten der Natur. Trotzdem ist er bei Naturisten sehr beliebt und es gibt sogar einen FKK-Campingplatz in der Gegend, Almanat.

Anfahrt: https://goo.gl/maps/9LmG3DWHGRYodJNZ7

FKK-Strände an der westlichen Costa del Sol

Guadalmar, Málaga

Der Strand Guadalmar gehört zum Stadtgebiet von Málaga. Durch seine Nähe zum Flughafen Málaga zeichnet er sich nicht gerade als ruhiger Strand aus, da Flugzeuge ihn in kurzer Entfernung überfliegen.

An diesem Strand kann man schon sehr gut erkennen, was die natürliche Umgebung von Málaga vor der massiven Bebauung war. Es ist ein langer und breiter Sandstrand, der neben der Mündung des Flusses Guadalhorce und dem Golfplatz liegt.

Der Strand ist gemischt, es gibt einen Teil, wo FKK praktiziert wird, und einen anderen Teil mit Textilbadern. Da der Küstenpfad in der Nähe vorbeiführt, ist es nicht gerade ein abgelegener und ruhiger Strand für FKK-Anhänger, ich persönlich kann ihn nicht empfehlen, aber natürlich gehört er dazu!

Anreise: https://goo.gl/maps/ULb2CPYUwGnnodxP6

Benalnatura, Benalmádena

Einzigartiger Strand aus vielen Gründen, die ich unten aufliste und mein Lieblings-FKK-Strand in Málaga. Es ist eine schöne kleine Bucht, die eher typisch für Nerja als für Málaga ist, da sie von Klippen und Felsformationen umgeben und geschützt ist. Der Strand ist eine Mischung aus Kieselsteinen und Sand.

Der Strand wird von einem FKK-Verein sehr gut gepflegt, es gibt Duschen und eine Strandbar. Dieser Strand war einer der ersten FKK-Bereiche an der spanischen Küste, und ich habe die Ehre, mit einem achtzigjährigen Mann befreundet zu sein, der jeden Tag des Jahres zum Baden dorthin geht und der in den siebziger Jahren, als die Guardia Civil noch kam, als er die Hosen herunterließ, der Vorreiter des FKK in dieser Gegend war.

Wegen dieser familiären Atmosphäre, der schönen natürlichen Umgebung und vielen Details, die ein wenig an eine ibizenkische Strandbar erinnern, ist dieser FKK-Strand das ganze Jahr über sehr beliebt. Der Zugang erfolgt über eine Treppe.

Anreise: https://goo.gl/maps/9gHLJQ6hdg6YZFZG8

Playa de Playamarina, Mijas

Dieser FKK-Strand in Mijas ist relativ neu. Er befindet sich neben der Straße N-340 und einer Bushaltestelle, so dass er keinerlei Sichtschutz hat. Es gibt eine Strandbar am Strand (die von der Bushaltestelle aus gesehen werden kann) und aufgrund des einfachen Zugangs wird der Strand auch von anderen Elementen frequentiert, die nicht gerade kommen, um FKK zu praktizieren.

Der Strand selbst ist felsig und der Zugang zum Wasser ist ohne Schuhe fast unmöglich, da es auch viele Seeigel gibt. Ideal zum Schnorcheln.

Anreise: https://goo.gl/maps/BDm5dgr5ogvXQKJGA

Playa de Cabopino, Marbella

Zweifellos einer der schönsten FKK-Strände in Málaga. Er befindet sich im geschützten Naturgebiet der Artola-Dünen, einer der wenigen verbliebenen Dünen in der Provinz Málaga. Aufgrund seiner spektakulären Schönheit und der Nähe zu Marbella ist er im Sommer sehr beliebt.

Dieser lange Strand mit goldenem Sand hat einen Textilteil und einen FKK-Teil, der von den Textilbadenden nicht so deutlich respektiert wird. Aufgrund seiner Länge und der vorhandenen Dienstleistungen ist es kein ruhiger Strand und Sie müssen vielleicht ein paar Blicke von Leuten in Kauf nehmen, die die Freikörperkultur nicht teilen. Trotzdem lohnt es sich, diesen schönen Strand, die natürliche Umgebung oder den nahe gelegenen Puerto de Cabopino für einen Drink danach kennenzulernen.

Anreise: https://goo.gl/maps/yFi3Tm25zyasuWKw8

Playa de Costa Natura, Estepona

Der letzte offizielle FKK-Strand in der Provinz Málaga befindet sich in Estepona, neben dem FKK-Resort Costa Natura, das der erste offizielle FKK-Resort in Spanien war.

Der FKK-Strand selbst ist ein schmaler Streifen aus Stein und dunklem Sand, etwa 400 Meter lang, ohne Toiletten oder Duschen. Es ist nicht einer der schönsten Strände, aber er ist ruhig und abgelegen, mit einer hohen Anzahl von ausländischen Besuchern.

Anfahrt: https://goo.gl/maps/VeJPGR28sggAqSwy9

Spanischer Naturistenverband

Alle oben genannten Strände finden Sie auf der offiziellen Website des Spanischen Naturistenverbandes.