El Saltillo – Der unbekannte ‚Caminito del Rey‘ in Málaga

Seit letzter Woche kann die Axarquia von Málaga ihr großes Angebot an ländlichem Tourismus um einen attraktiven Naturraum erweitern, das Gebiet El Saltillo, wo eine 50 Meter lange Holzbrücke eingeweiht wurde, die die Gemeinden Canillas de Aceituno und Sedella verbindet.

Wir haben es immer geliebt, Ihnen Orte im Landesinneren der Provinz Málaga zu zeigen, und jetzt, aufgrund Covid, ist der ländliche Tourismus eine wachsende Aktivität als Alternative zu den überfüllten Orten.

Wir möchten jedoch auch darauf hinweisen, dass die emblematischsten Orte wie der Caminito del Rey oder El Torcal an den Wochenenden und an langen Wochenenden überfüllt sind, so dass wir Ihnen empfehlen, diese schönen Orte unter der Woche zu genießen, wann immer Sie können.

El Saltillo und die neue Hängebrücke

Die Route El Saltillo ist eine Schlucht, die die Gemeinden Sedella und Canillas de Aceituno verbindet und entlang der Kanäle verläuft, die das Wasser aus dem Fluss in das Dorf leiten. Sie existiert schon seit vielen Jahren, und obwohl sie nie den Ruf des Caminito del Rey hatte (vielleicht, weil es nicht so viele Kletterer gibt, die dort umkamen…), haben sie wegen der spektakulären Aussichten und einer gewissen Schwindel erregenden Route eine gewisse Ähnlichkeit.

Seit letzter Woche wurde dieser Route ein neues Element hinzugefügt, in Form einer 50 Meter langen und 1,20 Meter breiten Hängebrücke, die sich in 50 Metern Höhe über den Flusslauf des Almanchares erstreckt.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Inauguración del puente del Saltillo en la etapa 7 de @gransendamalaga ! #gr249

Una publicación compartida de Gran Senda de Málaga (@gransendamalaga) el


Über 100 Meter hohe Metall-Laufstege, die auf felsigen Überhängen und antiken Mauerwerken errichtet wurden, sind ebenfalls für einen sicheren Durchgang eingerichtet worden.

Auf diese Weise wird diese Route durch den Naturpark Sierra Tejeda mit einer der drei größten Hängebrücken Spaniens in Naturgebieten (die anderen befinden sich in Los Cahorros in Monachil, in unserer schönen Nachbarprovinz Granada und in Congost de Mont-Rebei, Lérida) auf einmal zu einer höchst attraktiven Route.

Eine interessante Tatsache ist, dass der Bau der Anlage aufgrund des steilen Geländes manchmal den Einsatz von Maultieren für den Materialtransport sowie eines Quad auf den breiteren Wegen erforderte. Und für den Bau der Brücke wurden ein Hubschrauber und eine Seilrutsche eingesetzt, um die Materialien von einer Seite der Schlucht auf die andere zu transportieren.

Wie ist die Route von El Saltillo

Wir warnen Sie von Anfang an: Es ist keine leichte Route. Obwohl sie landschaftlich leicht mit dem Caminito del Rey zu vergleichen ist, ist sie viel schwieriger.

Die Route beginnt im oberen Teil des Dorfes, wo auch der steile Aufstieg zum Gipfel des La Maroma beginnt, dem höchsten Berg der Provinz Málaga mit mehr als 2.000 Metern Höhe über dem Meeresspiegel.

Foto: El Sur

Aber so hoch werden wir nicht klettern, wir haben „nur“ etwa 250 Meter Höhenunterschied vom Dorf bis zur Brücke. Das klingt nach wenig, erfordert aber eine ziemlich große körperliche Anstrengung, da es sich hier nicht um angenehme Wanderwege handelt.

Foto: El Sur

Ein großer Teil der Strecke verläuft entlang des Wasserkanals als Orientierungshilfe, mit engen Wegen und steilen Hängen ohne Sicherheitsgeländer. Der Kanal begleitet uns jedoch einen Großteil der Strecke, die insgesamt 8 Kilometer hin und zurück beträgt, und wird mit den Hängebrücken in 150 Metern Höhe mit spektakulären Ausblicken abgeschlossen.

Die Entfernung zum ersten der Metallstege in El Saltillo beträgt etwa 3 km, und dann geht es auf einem steilen Weg weiter, bis er im Zickzack verläuft, jedoch mit großen Stufen. Man muss diese starke Steigung berücksichtigen, da diejenigen, die nach Erreichen der Brücke zurückkehren wollen, einen harten Anstieg bewältigen müssen, der eine gewisse körperliche Kraft erfordert.

Foto: Gps Málaga

Nach der neuen Hängebrücke führt der Weg weiter in Richtung des weißen Dorfes Sedella. Auch dieser Weg erfordert vorerst eine neue körperliche Anstrengung, da es sich um einen ziemlich steilen und schmalen Hang handelt.

Neben dem sportlichen Wert dieser Route, die im Herzen des Naturparks Sierra Tejeda, Almijara und Alhama liegt, können Sie auch die Flora und Fauna kennen lernen, die in der Schlucht des Flusses Almanchares leben.

Welche körperliche Fitness erfordert die Route von El Saltillo?

Um diese Route zu bewältigen, sind Geschicklichkeit und eine gute körperliche Verfassung unerlässlich. Sie ist nicht für Menschen mit Schwindelgefühl geeignet, da es mehrere Strecken gibt, auf denen man am Rande der Schlucht geht. Es handelt sich um eine Bergsportart mittlerer Intensität in der Höhe mit Adrenalin und möglichen Schwindelgefühlen.

Unsere Tipps

Im Zuge der Pandemie sind Touristen von überfüllten Orten mit erhöhtem Infektionsrisiko ins Landesinnere umgezogen. Dieser Trend war bereits im Sommer zu beobachten und konkurrierte sogar mit den Küstengebieten.

Jetzt, da die beste Wandersaison begonnen hat, können wir eine gewisse Massifizierung von Naturplätzen beobachten, insbesondere von sehr beliebten Orten wie dem Caminito del Rey oder El Torcal. Wir raten Ihnen daher, die Routen während der Woche zu unternehmen, wann immer Sie können, um Menschenmassen und Staus an engen Stellen und mit Schwierigkeiten beim Manövrieren zu vermeiden.

Für die Route ist es in der Regel, wenn wir uns in einer Gebirgsregion befinden, unerlässlich, geeignetes Schuhwerk, Sonnenschutz und einen Hut zu tragen, sowie zumindest eine Flasche Wasser und einige Energieriegel oder Nüsse dabeizuhaben, um Energie aufzutanken.

Canillas de Aceituno

Canillas de Aceituno und Viñuela Stausee Foto: Gps Málaga

Dieses weiße Dorf arabischen Ursprungs mit seinen engen Gassen liegt auf einer Höhe von etwa 649 Metern über dem Meeresspiegel im Herzen des Naturparks Sierra Tejeda, Almijara und Alhama und wird vom Gipfel La Maroma gekrönt, der mit 2.068 Metern der höchste in der Provinz Málaga ist.

Aufgrund seiner geografischen Lage ist dieses Dorf ein natürlicher Balkon der Axarquía mit beeindruckenden Ausblicken auf die Küste. Canillas de Aceituno ist für seine Gastronomie bekannt, insbesondere für die Ziege (chivo), ein typisches Gericht, das dieses kleine Dorf zu einer Referenz gemacht hat.

Anreise nach Canillas de Aceituno

Das Dorf liegt etwa 50 km östlich von Malaga entfernt.
Anreise: https://goo.gl/maps/a4x5XstF9XeHs6cu5
https://goo.gl/maps/RTDSvJ85MrAELuu9A El Saltillo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.