Mittelmeerautobahn Málaga: A-7 versus AP-7

Mediterranean Motorway on the Costa del SolWenn Sie mit dem Auto vom Flughafen Málaga zu einem der Resorts an der westlichen Costa del Sol fahren, gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten, die Mittelmeerautobahn zu benutzen, entweder über die gebührenfreie Autobahn (A-7) oder die gebührenpflichtige Autobahn (AP-7). Wir werfen einen Blick auf die Vor- und Nachteile von beiden, sowie auf die saisonalen Preise.

Die Mittelmeer-Autobahn AP-7 (E-15) in der Provinz Málaga hat eine Länge von 105 km und besteht aus zwei Segmenten: Málaga-Estepona und Estepona-Guadiaro. Diese Mautstraße verläuft fast parallel zur alten Küstenstraße N-340 und A-7.

Mittelmeerautobahn Málaga: A-7 versus AP-7

 

Die A-7 ist eine sehr belebte Autobahn mit hoher Dichte, da sie direkt an der Küste liegt und alle Küstengemeinden miteinander verbindet. Da die A-7 in vielen Abschnitten eigentlich die alte Nationalstraße ist, gibt es viele Gebiete mit nur zwei Fahrspuren und engen Kurven, die zu einer Verlangsamung auf 80 km/h führen.

Ein weiterer großer Nachteil ist die Fahrqualität; es gibt zahlreiche Ausfahrten aus Wohnanlagen mit einer sehr kurzen oder gar keiner Beschleunigungsspur, und oft ist der Fahrer der rechten Spur aufgrund rücksichtsloser Eingliederungen zum plötzlichen Bremsen gezwungen.

Dies gilt insbesondere für die Strecke zwischen Fuengirola und Marbella, die wir persönlich nicht für eine sehr entspannende Strecke halten; während die Strecke Estepona – Guadiaro eine große Anzahl von Kreisverkehr hat und auch Abschnitte mit Geschwindigkeitsbeschränkungen von 80 km/h präsentiert.

Auf der AP-7 gibt es diese Nachteile offensichtlich nicht. Der Fahrer kann eine viel flüssigere und angenehmere Fahrt zu den Gemeinden der Costa del Sol genießen. Sowohl in Bezug Entfernung als auch Fahrzeit gibt es jedoch keinen signifikanten Unterschied zwischen den beiden Autobahnen.

Mediterranean Motorway AP-7, Costa del Sol

Strassenansicht der AP-7 auf der Höhe des Marbella Golf Club

Andererseits hat das stressfreie und staufreie Reisen auf der AP-7 einen Preis, der je nach Jahreszeit stark variiert und viele Autofahrer dazu veranlasst, sich weiterhin für die A-7 zu entscheiden, die vor allem im Sommer von einer Vielzahl von Fahrzeugen völlig überlastet ist.

Auf der AP-7 gelten zwei Arten von Tarifen: Der Normalsatz wird in den Monaten Oktober bis Mai, außer Ostern, angewendet; der Sonderpreis wird in den Monaten Juni, Juli, August und September sowie Ostern angewendet.

Sehen wir uns die Preise an:
Flughafen nach Marbella: Normale Rate: 4,50 € 4,70 €; Sonderpreis: 7,30 € 7,65
Flughafen nach Estepona: Normale Rate: 7,55 € 7,90 €; Sonderpreis: 12,2512,85
Flughafen nach Manilva: Normaler Tarif: 8,50 € 8,90 €; Sonderpreis: 13,80 € 14,50

Wie Sie sehen können, ist der teurere Teil Richtung Marbella; diese Mautstraße beginnt vor Fuengirola und hat eine Länge von 30 km. Dieser Abschnitt ist derjenige, der auf der A-7 / N-340 dem schwierigsten und verkehrsreichsten Abschnitt der Costa del Sol entspricht.

Obwohl also die Auslage im Sommer etwas höher ist, empfehlen wir Ihnen, in der Hochsaison die AP-7 in Richtung Marbella zu nehmen, wenn Sie eine stressfreie Fahrt bevorzugen.

Mediterranean Motorway A-7 / N-340, Costa del Sol

Strassenansicht der N-340 auf der Höhe von Sabinillas, westliche Costa del Sol

Nach dieser beliebten Gemeinde wird der Verkehr in Richtung der westlichen Costa del Sol schwächer, und vor allem nach Estepona beginnt die Landschaft malerischer zu werden, mit Abschnitten der alten N-340, die am Meer entlang führen, und weniger Wohnanlagen; die Landschaft und der nahegelegene Felsen von Gibraltar sind eine Freude für das Auge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.